Kräuter

Den Kräutern und Heilpflanzen gilt meine besondere Aufmerksamkeit. Der Grund dafür ist simple: sie stellen für mich die wichtigste Quelle gesunder Ernährung dar. Ich kann ganzjärhig darauf zurückgreifen, sie wachsen teilweise wild-kontrolliert auf der Wiese oder gezielt auf ausgesuchten Flächen im Garten. Als professionelle Gärtnerin war es für mich keine echte Herausforderung diesen Weg zu gehen. Nur die Einsicht, bestimmte Pflanzen nicht mehr auf Beeten anzubauen, hat einige Jahre gedauert. Der ganze Hof (3,5ha) wird nach ökologischen Richtlinien bewirtschaftet. Neben dem Kräuteranbau gehören Gemüse und Obst, Topfpflanzen, Wild - und Ziergehölze sowie die Werbung von eigenem Holz dazu. Wir nennen das Ganze: kleinbäuerliche Landwirtschaft.


Die Auswahl der Kräuter ist sehr individuell, so wie es wohl nur in kleinen Gartenbaubetrieben üblich und möglich ist.
Oftmals entwickelt man Vorlieben für ganz bestimmte Pflanzen.

Auch ist es mir wichtig, das Sortiment im Verkaufsbereich ständig zu erweitern. Trotz alledem kann dies immer nur eine Auswahl bleiben, da das Angebot auf dem grünen Markt ständig wächst, ich mich auf bewährte und robuste Pflanzen fokussiere und nur im Kleinen produziere. Dabei liebe ich den old english style, der für mich Ästhetik mit dem Anspruch eines Gärtnerlebens verbindet. Ein prall gefüllter Küchengarten ist das Herzstück eines kleinen landwirtschaftlichen Hofes. Der Bauer ist für die Grundversorgung zuständig, der Gärtner für die feinen und süßen LEBENsmittel sowie die alltäglichen Gaumenfreuden. Je nachhaltiger produziert wird, umso schmackhafter ist das endgültige Produkt.